Stefan Bellof in Spa 1984

Stefan Bellof     20.11.1957 - 01.09.1985

Langstrecken - Weltmeister 1984   (erster   deutscher   Fahrer-Weltmeister auf der Rundstrecke),  Deutscher Rennsportmeister 1984, Fahrer- Europameister 1984.

Absoluter  Rekordhalter  auf dem N├╝rburgring, der schwierigsten Rennstrecke der Welt.  Stefan  fuhr im Training zum 1000-km-Rennen 1983 eine Zeit von 6.11,13 min. - und damit als einziger Fahrer einen Schnitt von  ├╝ber 200 km/h.  Vermutlich ein Rekord f├╝r die Ewigkeit. Der  amtierende Formel 1 - Weltmeister, Keke Rosberg,  war (auch  in einem  Porsche 956)  ca. 30  Sekunden  langsamer.  Der  zweitschnellste Fahrer im Training (Jochen  Mass  im  zweiten Werks-Porsche 956)  immerhin noch 5 Sekunden.

Bild links: Dieses Bild nahm ich w├Ąhrend des 1000-km-Rennens (Spa) 1984 auf. Stefan hatte gerade seinen Werks-Porsche  956 in  F├╝hrung  liegend an Bell ├╝bergeben und erholte sich in der Box von seinem Turn.

Das Rennen gewannen Bellof/Bell unangefochten.

Ein Jahr sp├Ąter   starb Stefan, 27 Jahre alt, an selber Stelle. Sein Brun-Porsche 956   wurde   bei einem  ├ťberholman├Âver vom  Werks- Porsche des  Belgiers  Ickx, der  alle  blauen Flaggen  der Streckenposten ├╝bersah  (oder bewusst ignorierte), geschnitten.

ÔÇťEin begnadetes Fahrtalent vom anderen Stern".
Porsche-Ingenieur Norbert Singer ├╝ber Stefan Bellof

ÔÇťSp├Ątestens hier wird klar, dass Stefan Bellof das schnellste menschliche Wesen ist, dass jemals in einem Porsche 956 gesessen hat".
Rainer Braun anl├Ą├člich des 83er Norisring-Rennens ├╝ber Stefan Bellof